Gegenwart

Aus TopoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Entfaltung der Gegenwart nach fünf Seiten spannt den Weltstoff zur Welt auf. (S NGE, 115)

Bipolare Gegenwart

Zwei erkenntnistheoretische Perspektiven auf den "Weltstoff". Bipolarität von entfalteter und primitiver Gegenwart.

Weltstoff.png

Perspektiven

Vom "Weltstoff" redet Schmitz, um diese Perspektivität zu profilieren, um auf das Material zu verweisen, das in die Explikation als "Welt" und in das Leben aus primitiver Gegenwart eingeht. (JL GAuE 459)

vor dem Hochmut ist zu warnen, der glauben lässt, alles (abgesehen von transzendenten Wesenheiten) sei erkannt, wenn die Welt erkannt ist, die doch nur eine Ansicht von etwas in der Perspektive des personal emanzipierten Subjektes ist. (S NGE 115)