Selbstfindung

Aus TopoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Selbstfindung vor aller Identifizierung ist nicht auf die primitive Gegenwart eingeschränkt; man kann sich auch in tiefer Freudigkeit spüren, aber nur, weil von ihr aus die primitive Gegenwart zugänglich ist, als etwas, das man überholt, indem man spürbar davon loskommt. Entsprechendes gilt für jedes entspannte Sichspüren. Es ist nur so lange möglich, wie die Lösung von der Enge miterlebt wird, und geht wie beim Einschlafen und Dösen in Gleichgültigkeit und Selbstverlust über, wenn das nicht mehr der Fall ist. (S-KE 34)

Siehe: