Sehen

Aus TopoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sehen als Beobachten

  • Ausgangspunkt Abstand zwischen Wahrnehmendem und Objekt der Wahrnehmung
  • Die Wahrnehmung wird auf physische Einflüsse zurückgeführt, die den Abstand zwischen Wahrnehmendem und Objekt der Wahrnehmung überbrücken sollen.

Sehen als einfühlendes Schauen

[Parmenides'] Vorstellung vom richtigen sehen ist ganz anders: Er empfiehlt ein Sehen, dem sich das Entfernte dank der Fähigkeit zum Bemerken (noos) in Anwesendes verwandelt, das allseits abstandslos dicht gegenwärtig ist. So ein Sehen wäre nur noch leibliches Innesein dieser dichten Gegenwart, ein "Darsinnen" der Leiblichkeit. (S-III5 188f)

Siehe auch: Sehen in der Übersicht