Verstrickung

Aus TopoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Verstrickung ist eine nicht lebensfördernde, d.h. nicht biophile Verbindung oder Einbettung in eine implantierende Situation gemeint, die es zu lösen gilt.

Nur in seltenen Fällen kann mit Verstrickung auch eine neutrale Verbindung oder Implantation in Situationen gemeint sein.

Da es sowohl intellektuelle als auch unbewusste emotionale Verstrickungen gibt, sind die Lösungsstrategien zur Auflösung von Verstrickungen sowohl in der Philosophie (Aufklärung) als auch in der Therapie (z.B. durch Aufstellung) zu suchen.

Synonym: Verknotung (Helm Stierlin)

Familiäre Verstrickung

Zusammenfassend lässt sich sagen, es gibt wenigstens vier Arten von Verstrickung zwischen Verbannten und Managern.

  1. A versucht B dazu zu bringen, sich um seine Verbannten zu kümmern
  2. A versucht, ersehnte Eigenschaften von B zu bekommen
  3. A trägt die Last der Wertlosigkeit und braucht B als Erlöser
  4. A fürchtet den Verlust oder die Verletzung von B.
(RS-STiF 242)

Es gibt andere Muster von Verstrickungen zwischen zwei Personen (z.B. Verbannter-Verbannter, Feuerbekämpfer-Feuerbekämpfer, Feuerbekämpfer-Manager), doch scheinen diese alle Folgendem zu entstammen: Die Verbannten eines der Beteiligten oder beider fühlen sich wertlos, verängstigt, unvollständig, vernachlässigt oder alleingelassen. Der Unterschied in den Mustern hängt davon ab, durch welche Teile A versucht, etwas von B zu erhalten oder B zu beschützen, und auch welche Teile von B diese gerichtet ist. (RS-STiF 242)

Verstrickung in Probleme durch leibliche Kommunikation

In dieser Weise können sie [Programme und Probleme] auch den nicht oder noch nicht sprachfähigen Tieren und Babies bewusst sein; das Kleinkind (entsprechend die junge Gans, das kleine Äffchen usw.) verstrickt sich z.B. durch sein Unbehagen und Begehren, auch schon in wechselseitige leibliche Kommunikation mit der Mutter, in Probleme und Programme, mögen ihm diese auch nicht als einzelne vorkommen, sondern gelöst wie Salz im Wasser in der binnendiffusen Ganzheit einer Situation. (S-NGdE 66f)