Göttlich

Aus TopoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Göttlich können sein:

  • Gefühle
  • Götter

Göttliche Gefühle

‘‘Göttlich‘‘ ist in der Perspektive von jemand, was für ihn dank der Autorität von Gefühlen die Macht besitzt, Normen eine mit unbedingten Ernst für ihn verbindliche Geltung zu verleihen. Göttlich ist demgemäß in erster Linie eine Atmosphäre, die ein göttliches Gefühl ist. (S-DRdN 156)

Göttliches Gewissen

Alle Gewissensgefühle sind göttlich in der Perspektive des Gewissenhaften (von solchen Gefühlen Ergriffenen). (S-DRdN 156)

Heilige Geist als göttliches Gefühl

Ein Prototyp göttlichen Gefühls ... - eine mit unbedingtem Ernst ergreifende, in eine gemeinsame Situation eingebundene Atmosphäre - ist der heilige Geist im frühen Christentum, ehe er (dogmatisch fixiert in den Akten des Konzils von Konstantinopel 295) zur dritten Person der göttlichen Trinität wurde. (S-DRdN 160)

Göttliche Götter

Außer den Gefühlen können auch Götter göttlich sein, nämlich getragen oder ermächtigt durch die Autorität von Gefühlen, als Plakate bedeutsamer Situationen, die von solchen Atmosphären erfüllt oder durchzogen sind. (S-DRdN 156)