Eltern

Aus TopoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Familienstellen spricht mach von der Notwendigkeit, seine Eltern zu nehmen. Dies ist ein inneres Zustimmen und Annehmen der Eltern, wie sie waren und wie sie sind. Es ist ein zutiefst heilsamer und kräftigender Vollzug in der eigenen Seele. Doch man kann seine Eltern nur annehmen, wenn man zuvor erst einmal Abstand zu ihnen gewonnen hat. Sonst geht das nicht. Dieser Aspekt wird von manchen Familienstellern ausser Acht gelassen mit der Folge, das aus einem befreienden Nehmen der Eltern ein Verstärken der fesselnden symbiotischen Beziehung wird. (PB-HieR 59)