PEP

Aus TopoWiki
Version vom 11. Oktober 2020, 10:42 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (Änderung 13347 von Admin (Diskussion) rückgängig gemacht.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Quelle: Dr. Michael Bohne (Seminar-Mitschriften)

Wirkhypothesen

  • Neurbiologische Wirkhypothese
  • Neurohumorale Wirkhypothese
  • Habituation
  • Zunahme des kortikalen Blutflusses
  • Wirkhypothese der reziproken Hemmung
  • Positive Kontroll- und Selbstwerterfahrung, sowie Selbstwirksamkeitserfahrung
  • Befriedigung verschiedener Grundbedürfnisse
  • Sie auch die Wirkhypothesen beim Selbstakzeptanzsatz
  • Das Meridiansystem, die klassische energetische Wirkhypothese (obsolet)

Grundbedürfnisse

Selbst-Beziehung

  • ... liebe und akzeptiere ich mich, wie ich bin.
  • ... achte und schätze ich mich, wie ich bin.

Autonomie

  • ... entscheide ich allein, was gut für mich ist.
  • ... bestimme ich was gut für mich.
  • ... bleibe ich souverän und gehe meinen eigenen Weg
  • ... genüge ich meinen Ansprüchen und bin mit mir/ meiner Leistung einverstanden
  • ... nehme ich meinen Raum

Sicherheit / Überblick / Kompetenzentfaltung

  • ... bleib ich in Sicherheit.
  • ... bleibe ich in meiner Kompetenz
  • ... behalte ich den Überblick

Verdünnung

  • nimmt nicht viel von der Interventionswirkung
  • ermöglicht nur, dass man es aussprechen kann

Big5

  • Big5 als Konservierungsmittel für Schmerz

Selbstvorwurf

Frage: Bezogen auf dein Anliegen, machst du dir dabei noch einen Vorwurf?

  • [Kurbeln] Auch wenn ich mir noch einen Vorwurf mache, ... {SAF: Selbstakzeptanzformel}
  • Konntest/ Wolltest/ Wusstest Du (es) nicht anders, oder wars ne Mischung?
  • Verzeihübung [Klopfen auf Zeigefinger]:
    1. Und jetzt verzeih ich mir, da mir klar wird, dass ich nicht anderes konnte, wollte oder wollen konnte.
    2. Und jetzt verzeih ich mir volle Pulle (aus ganzem Herzen), ... {wie oben}
  • Und dazu steh ich! [Hand heben]

Fremdvorwurf

Frage: Bezogen auf dein Anliegen, machst du jemanden anders dabei noch einen Vorwurf?

  • [Kurbeln] Auch wenn ich dem anderen einen Vorwurf mache, {SAF: Selbstakzeptanzformel}
  • Konnte/ Wollte/ Wusste er nicht anders, oder wars ne Mischung?
    1. Ganz egal, ob der andere nicht konnte oder wollte, ...
    2. Pissekackescheißegal ob der andere nicht konnte oder wollte, ...
  • Verantwortung abgeben: [Hand nach hinten ausstrecken]
    • Ich lasse seinen Teil der Verantwortung komplett bei denen, und übernehme nur meinen Teil der Verantwortung.
    • [Kind] Ich lasse die gesamte Verantwortung komplett bei denen, denn ... war erwachsen. Ich war noch ein Kind.
    • ... die moralische, die pädagogische, die juristische, die zwischenmenschliche, die karmische, ...

Fremderwartung

Frage: Bezogen auf dein Anliegen, erwartest Du irgendwas von jemandem?

  • [Stets Kurbeln] Auch wenn ich an Person X die Erwartung habe, dass ... {SAF}
  • Auch wenn ich damit ein Ziel definiert habe, das ich selbst nicht erreichen kann, ...
  • Auch wenn ich mich da von ihnen abhängig gemacht habe, mich etwas versklavt habe, ...
  • Auch wenn ich ihnen damit Macht über meine Gefühle gegeben habe, ...
  • Auch wenn ich ihnen eine Fernbediehnung für meine Gefühle gegeben habe, ...
  • Auch wenn ich ihnen noch eine Extra-Ladung Batterien geschenkt habe, ...

Inneres Schrumpfen

Frage: Wenn du an dein Anliegen denkst, wie alt fühlst dich da?

  • Auch wenn ich in diesem Kontext (etwas) schrumpfe und vergesse, wie alt ich in Wirklichkeit bin, ... {SAF}
  • Jetzt freu ich mich, auch in diesem Kontext die erwachsene Frau* zu bleiben, die ich bin.

Parafunktionale Loyalitäten

  • KKT

Affirmationen

  • Erlaube ich mir ...
  • Ab jetzt ...
  • Ich schenke mir ...
  • Ich schenke mir und Euch ...
  • Ich mute mir zu ...
  • Ich traue Euch zu, dass Ihr ...
  • Es ist meine Pflicht ...
  • Es ist meine verdammte Pflicht und Verantwortung ...
  • Ich gönne mir ...
  • Ich erlaube mir ...
  • Ich tue einfach mal so, als ob ...
  • Jetzt beginne ich in meiner Geschwindigkeit ...
  • Ich mache der Welt das Geschenk ...

Abschluss

  • Ich bin auch einem guten Weg ...
  • Ich gebe diesem Thema nun die Zeit die es braucht.
  • Ich kann mich gar nicht dagegen wehren, dass ...
  • Ich bin zuversichtlich, dass ich dieses Thema auch noch gut gelöst bekomme


Kognition Kongruenz Test

  • spült rote Ampeln hoch
  • insbesondere bei ambivalenten Anliegen
  • KKT geht ans Betriebssystem

Testsätze

  • Ich möchte ...
  • Ich werde ...
  • Es ist mir möglich ...
  • Ich habe es verdient / es steht mir zu ...
  • Ich bleibe in Sicherheit / es ist nicht gefährlich für mich / ich kann mich sicher fühlen ...
  • Andere bleiben in Sicherheit / es ist nicht gefährlich für andere ...
  • Ich erlaube mir / gestehe mir zu
  • Ich mache mir einen Vorwurf bezüglich meines Anliegens ...
  • Ich mache anderen einen Vorwurf bezüglich meines Anliegens ...
  • Ich erwarte etwas von jemanden bezüglich meines Anliegen ...
  • Ich bleibe so alt wie ich bin, wenn ich an mein Anliegen denke ...
  • Es ist mir erlaubt / ich darf
    • Meine Mutter / die innere Repräsentanz meiner Mutter erlaubt mir ...
    • Mein Vater erlaubt mir ...
    • Die Geschwister meiner Eltern, also meine Onkel und Tanten erlauben mir ...
    • Meine Großeltern väterlicherseits erlauben mir ...
    • Meine Großeltern mütterlicherseits erlauben mir ...
    • Meine Geschwister (auch ungeborene, still geborene, verstorbene) erlauben mir ...
    • Meine Partnerin/ mein Partner (Expartner) erlaubt mir ...
    • Meine Kinder (auch ungeborene, still geborene, verlorene) erlauben mir ...
    • meine (verletzten) kindlichen Anteile/ alle meine Anteile erlauben mir ...
    • mein Wertesystem, meine innere Instanzen erlauben mir ...
    • Mein Körper erlaubt mir ...
    • ... Gott, Schicksal, die Kirche, der Papst, Schwiegermutter, Freundinnen, Cousin, Chef, Mitarbeiter, Patienten, etc.) erlauben mir ...
    • Ich verletze die Loyalitäten zu/ irgendeiner Loyalität ...
    • Ich verliere die Zugehörigkeit ...
  • Ein Teil von mir hält am Problem fest / hat etwas davon, wenn ich das Ziel noch nicht erreiche.
  • Ich habe alles was ich brauche, um ...
  • Ich tue alles was nötig ist (möglich) ist, um ...
  • Es ist jetzt an der Zeit/ ich kann jetzt damit beginnen/ ich tue etwas dafür ...
  • Mir wird etwas Wwesentliches fehlen ...
  • Ich werde meine Identität/ einen wesentlichen Teil meiner Identität verlieren
  • Es passt zu meinem Selbstbild, wenn ich ...
  • Ich werde es aushalten, wenn ich ...
  • Ein Teil von mir sabotiert es noch ...
  • Ein Teil von mir fühl sich bedroht, wenn ich ...
  • Ich bin unglaubwürdig, wenn ...
  • Ich kann auch in kurzer Zeit (beginnen) ...
  • Das Problem/ die bisherige Nichterreichung meines Ziels/ das (Rest-)Syndrom ist wichtig als letzter Zeuge, dass mir etwas Belastendes, sehr schwieriges/ Schlimmes widerfahren ist ...
  • die Ampeln sind jetzt alle grün, dass ich ...

Nicht Erlauben

  • Selbst wenn ... nicht erlaubt, {Testphrase}, kann ich {Testphrase}.
  • Wenn ich mein Ziel erreiche, ...
    • bleibe ich die Tochter/der Sohn meiner Mutter
    • bleibe ich liebevoll verbunden mit meiner Mutter
    • tue ich dies auch in (tiefer) Liebe zu meiner Mutter
    • tue ich das auch meiner Mutter zu Ehren.
    • bleibt das Leid meiner Mutter gewürdigt.
    • tue ich dies auch in tiefer Verneigung vor dem Leid meiner Mutter.

Letzter Zeuge

  • Auch wenn mein bisheriges Problem letzter Zeuge war, dafür dass mir etwas Schwieriges (oder Belastendes, Schlimmes) widerfahren ist, {SAA}.
  • Affirmation: Wenn ich jetzt (z.B.) glücklich, gesund und erfolgreich bin, bleibt gewürdigt, dass ich Belastendes, Schwieriges/Schlimmes erlebt habe.

Humorikativ

  • Auch wenn ich dieses Problem behalten sollte, ...
  • Auch wenn ich dieses Problem tatsächlich behalten werde, ...
  • Auch wenn ich es zeitnah überwinden werde, ...
  • Auch wenn ich es schon gerade eben schon überwunden habe, und noch gar nicht gemerkt habe
  • Scheißegal ob ich es überwinden werde, oder nicht ...

Funktionale oder Nonfunktionale Gefühle

  • Tut Ihnen das gut?
  • Funktionale Gefühle geben Kraft

Probleme 1. und 2. Ordnung

  • Probleme 1. Ordnung werden gar nicht behandelt
  • Probleme 2. Ordnung:
    • Traumata
    • Ängste
    • Hilflosigkeit
    • Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung
    • Ärger und Wut -> Vorwürfe

Binokulare Brille

  • parafunktional: Angst vor Spinnen - {im Widerspruch} - rational unberechtigt
  • funktional: Angst vor einem Tiger - {im Widerspruch} - rational berechtigt

Limbisch

  • Affektregulation

Neocortex

  • Einsicht & Verständnis

Gedanken

  • non-narrativ: Das Narrativ hat einen enormen Sog, dass man ins System kippt
  • viele sind aggressionsgehemmt
  • Quatsch machen -> bin in Sicherheit
  • Fragen, Beobachtungen, Kommentare, Gedanken, Bedenken, Stimmungen (nicht alle auf einmal)