Lebensraum: Unterschied zwischen den Versionen

Aus TopWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Der Lebensraum ist durchdrungen von spürbaren "Feldkräften" oder "Vektoren", in erster Linie anziehender oder abstoßender Art. (F-LuL 89f) Anschauliches Beisp…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Der Lebensraum ist durchdrungen von spürbaren "Feldkräften" oder "Vektoren", in erster Linie anziehender oder abstoßender Art. (F-LuL 89f)
 
Der Lebensraum ist durchdrungen von spürbaren "Feldkräften" oder "Vektoren", in erster Linie anziehender oder abstoßender Art. (F-LuL 89f)
 +
 +
Der Lebensraum weist entsprechend den jeweiligen Erfahrungen, Vermögen und Motiven einer Person unterschiedliche Bedeutsamkeiten, Relevanzen oder Valenzen auf. In Analogie zum physikalischen Feld treten "Gravitationswirkungen", unsichtbare "Krümmungen" des Raumes oder Barrieren auf, die spontane Bewegungen einschränken oder verhindern. (F-LuL 91f)
  
 
Anschauliches Beispiel: Kleinkind, das zwischen Mutterbindung und Neugier hin- un hergerissen ist.
 
Anschauliches Beispiel: Kleinkind, das zwischen Mutterbindung und Neugier hin- un hergerissen ist.

Version vom 14. Dezember 2010, 11:34 Uhr

Der Lebensraum ist durchdrungen von spürbaren "Feldkräften" oder "Vektoren", in erster Linie anziehender oder abstoßender Art. (F-LuL 89f)

Der Lebensraum weist entsprechend den jeweiligen Erfahrungen, Vermögen und Motiven einer Person unterschiedliche Bedeutsamkeiten, Relevanzen oder Valenzen auf. In Analogie zum physikalischen Feld treten "Gravitationswirkungen", unsichtbare "Krümmungen" des Raumes oder Barrieren auf, die spontane Bewegungen einschränken oder verhindern. (F-LuL 91f)

Anschauliches Beispiel: Kleinkind, das zwischen Mutterbindung und Neugier hin- un hergerissen ist.